• Forderungsmanagement
  • Abrechnung
  • Recht

Gerichtliches Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung in der Praxis

Nächste Termine

23.03.23
Online
ab 990,- €ggf. zzgl. MwSt

Veranstalter

BDEW Akademie

Um ein gerichtliches Mahnverfahren in der Praxis erfolgreich zu gestalten, muss der Sachbearbeiter ausreichende Kenntnisse über automatisierte Verfahrensabläufe und gerichtliche Prüfungen besitzen. Unser Experte vermittelt Ihnen diese praxisrelevanten Kenntnisse. Sie erfahren unter anderem, welche Schritte bei einem Zwangsvollstreckungsverfahren erforderlich sind. Selbstverständlich ist der Fokus des Seminares speziell auf die Energiewirtschaft ausgerichtet.

Was nehmen Sie mit

  • Sie erhalten einen Überblick über Grundlagen und aktuelle Entwicklungen des gerichtlichen Mahn- und Zwangsvollstreckungsverfahrens
  • Auch erfahrenen Sachbearbeitern wird vermittelt, wie Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung noch effektiver und juristisch korrekter abgewickelt werden
  • Erfahren Sie, wo Fehlerquellen liegen und wie man diese vermeidet
  • Ausblick: Neue Zwangsvollstreckungsformulare und (verpflichtender) elektronischer Rechtsverkehr in der Zwangsvollstreckung
  • Bauen Sie Ihr Netzwerk aus und kommen Sie in den Austausch

Aufbaukurs

Vorkenntnisse gewünscht

Online

Gemeinsam digital

Art

Seminar

Zielgruppe

Fachkräfte, Sachbearbeiter:innen, Neu- und Wiedereinsteiger:innen aus den Bereichen: Forderungsmanagement, Inkasso, Mahnwesen, Abrechnung, Kundenservice, Shared Services, Netz, Vertrieb

Termine

23.03.23
Online
ab 990,- €ggf. zzgl. MwSt

Adresse

Virtueller Veranstaltungsraum
Online

Preise

990,- € Normalpreis (online)

Referenten

Uwe Salten

Teilnehmer

max. 25

Es gelten die zum Buchungsdatum im Online-Shop angegebenen Preise.

Inhalt der Veranstaltung

Das gerichtliche Mahnverfahren kann ganz einfach sein, wenn die zuständigen Sachbearbeiter:innen ausreichende Kenntnisse über automatisierte Verfahrensabläufe und gerichtliche Prüfungen besitzen. Die Rechts-Experten vermitteln Ihnen praxisrelevantes Wissen und praktische Hintergrundinformationen darüber, welche Anforderungen an ein gerichtliches Mahnverfahren unter speziellem Fokus auf die Energiewirtschaft gestellt werden. Zudem erfahren Sie, welche taktischen sowie rechtlichen Erwägungen vor Einleitung der Verfahren zu klären sind. Schließlich wird auf die vielfältigen Möglichkeiten der Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher, die aktuellen Neuerungen sowie die effektive Nutzung der verschiedenen Vollstreckungsmaßnahmen des Gerichtsvollziehers eingegangen. Im Austausch mit den Referenten und den übrigen Teilnehmer:innen besteht die Möglichkeit, konkrete und für die Energiewirtschaft typische Fallkonstellationen zu diskutieren und effektive und praxisgerechte Verfahrensweisen zu erarbeiten.

  • Grundlagen und Spezialfälle des gerichtlichen Mahnverfahrens
  • Strategische Erwägungen/Taktik im Mahnantrag
  • Optimierung des Verfahrensablaufs und Sonderfälle
  • Wichtige Fristen im gerichtlichen Mahnverfahren
  • Neues Vollstreckungsrecht und sinnvolle Nutzung der neuen Maßnahmen
  • Das neue Vollstreckungsauftragsformulare effektiv und fehlerfrei nutzen
  • Die Justizkommunikation der Zukunft: Elektronischer Rechtsverkehr wird zur Pflicht

Referenten

Uwe Salten
Amtsgericht Hagen

Martin Graetz (Obergerichtsvollzieher)

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt bewerben!

xssmmdlgxl