Liefersperre sowie Durchsetzung und Zutrittsrecht

Nächste Termine

18.04.24 - 19.04.24
online
ab 1.390,- €ggf. zzgl. MwSt

Veranstalter

BDEW Akademie

Durch die steigenden Strompreise haben Verbraucher immer häufiger Probleme, ihre Stromrechnung zu begleichen. Sind von Seiten des EVU alle Maßnahmen ausgereizt, bleibt nur noch die Möglichkeit, die Energieversorgung zu unterbrechen. Dafür müssen aber verschiedene Bedingungen erfüllt sein. In diesem Seminar erfahren Sie unter welchen Voraussetzungen die Lieferung gesperrt werden kann.

Was nehmen Sie mit

  • Sie erhalten Tipps und Tricks, wie Sie bei bevorstehender Liefersperre handeln sollten
  • Sie lernen, wann Sie Kund:innen anmahnen müssen, um die Lieferung zu sperren
  • Durch praktische Übungen erhalten Sie mehr Sicherheit beim Umgang mit Liefersperren
  • Erfahren Sie, wie die Liefersperre durch alternative Zahlungsmethoden vermieden werden kann
  • Sie bekommen viele Praxisanregungen aufgrund weitreichender Erfahrungen des Referenten

Veranstaltungsprofil

Art
Seminar
Level
Aufbaukurs
Veranstaltungsort
  • online
Zielgruppe

Fachkräfte sowie Sachbearbeiter:innen aus den Bereichen Forderungsmanagement in der Abrechnung und dem Mahnwesen. Außendienstmitarbeiter:innen im Bereich der Sperrungen, des Ablesens und des Vor-Ort-Inkassos.

Termine

18.04.24 - 19.04.24
online
ab 1.390,- €ggf. zzgl. MwSt

Adresse

Virtueller Veranstaltungsraum
online

Preise

Referenten

Ben Buder

Teilnehmer

max. 25

Es gelten die zum Buchungsdatum im Online-Shop angegebenen Preise.

Inhalt der Veranstaltung

Aufgrund der ansteigenden Strompreise stehen Verbraucher zunehmend vor Schwierigkeiten, ihre Stromrechnungen zu begleichen. Wenn das Energieversorgungsunternehmen alle möglichen Schritte zur Forderungsbegleichung unternommen hat, bleibt manchmal nur die Option, die Energieversorgung zu unterbrechen. In der Energiebranche wird die Sperrung als wirksames Instrument im Inkassoprozess betrachtet. Dies erfordert jedoch das Vorliegen verschiedener Bedingungen und die Berücksichtigung der Besonderheiten und Pflichten des Grundversorgers. Es sollten auch die Grundsätze zur Verhältnismäßigkeit und die Erfüllungsaussichten erwägt werden. Erfahren Sie, wie Sie sich per einstweiliger Verfügung und Klage Zutritt verschaffen und lernen Sie die verschiedenen Vorgehensweisen der Gerichtsvollzieher kennen. Die Referenten diskutieren mit Ihnen aber auch, wie ihre Kund:innen der Liefersperre entgegen wirken können. Sie geben Tipps zur Minimierung des Inkassorisikos durch Vorauszahlung, Sicherheitsleistungen und alternative Zahlungsmethoden, um die Liefersperre zu vermeiden.

Themenschwerpunkte

  • Vorgehen bei der Liefersperre
  • Welche Fristen müssen eingehalten werden, um die Lieferung zu sperren?
  • Die Zutrittsrechte des EVU
  • Praktische Übungen für mehr Sicherheit bei der Anwendung

Referenten (2)

Ben Buder
Schütte Horstkotte & Partner Rechtsanwälte mbB

Matthias Veihelmann
Schütte Horstkotte & Partner Rechtsanwälte mbB

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt bewerben!

xssmmdlgxl