Ermittlung Netzentgelte Strom

Kalkulieren und richtig umsetzen

Nächste Termine

03.09.24 - 04.09.24
Dresden
ab 1.490,- € ggf. zzgl. MwSt

Veranstalter

BDEW Akademie

Das Seminar behandelt die allgemeinen Grundlagen regulatorischer Netzkosten und geht im Detail auf die jährliche Fortschreibung der Erlösobergrenze mit den relevanten Einflussgrößen ein. Der Fokus liegt auf Berechnungen und Kalkulationen. Es werden Schritte und Optimierungsmöglichkeiten der Netzentgeltkalkulation detailliert behandelt. Anhand von Beispielkalkulationen in Excel kalkulieren Sie selbst die Netzentgelte. Die atypische Netznutzung, singuläre Netzentgelte und Änderungen durch das Gesetz für steuerbare Verbrauchseinrichtungen werden ebenso vorgestellt und besprochen.

Was nehmen Sie mit

  • Auffrischung der Grundlagen zur Netzkostenermittlung
  • Umfassendes Wissen zum neuen Gesetz für steuerbare Verbrauchseinrichtungen
  • Fähigkeiten zur Ermittlung der Erlösobergrenze sowie zur Kalkulation von Arbeits- und Leistungspreisen
  • Praxisnahe Berechnungen der Netzentgelte für Strom mittels Excel-Musterberechnungen
  • Wertvolle Tipps zur Optimierung Ihrer Kalkulationen

Veranstaltungsprofil

Art
Seminar
Level
Aufbaukurs
Veranstaltungsort
  • Dresden
Zielgruppe

Mitarbeitende aus den Bereichen Controlling, Rechnungswesen, Regulierungsmanagement und Netzwirtschaft, die sich mit der Kalkulation von Netzentgelten (Kostenwälzung) auseinandersetzen

Für Neueinsteiger*innen empfehlen wir unser Frühjahres-Seminar.

Termine

03.09.24 - 04.09.24
Dresden
ab 1.490,- €ggf. zzgl. MwSt

Adresse

InterCity Hotel Dresden
Wiener Platz 8
01069 Dresden

Preise

1.490,- € Normalpreis

Referenten

Dr. Florian Straub

Teilnehmer

max. 20

Es gelten die zum Buchungsdatum im Online-Shop angegebenen Preise.

Inhalt der Veranstaltung

Vorgaben aus den aktuellen gesetzlichen Verordnungen und Festlegungen der Regulierungsbehörden bestimmen die Rahmenbedingungen der jährlichen Berechnung der Netzentgelte Strom. Somit stehen Netzbetreiber jedes Jahr aufs Neue vor herausfordernden Aufgaben. Inzwischen hat sich eine Herangehensweise zwar etabliert und Berechnungen haben nach einem festen Schema zu erfolgen. Aber fortwährende Neuerungen und die Auswirkungen der Energiewende, werfen in der täglichen Arbeit bei der Netzentgeltkalkulation neue, komplexe Fragestellungen auf. Beispiele sind Planmengenansätze, zeitabhängige Sonderentgelte oder die Anträge zum Kapitalkostenaufschlag – alles ToDos, die keine Routinearbeiten sind!

Dieses Seminar stellt zu Beginn die allgemeinen Grundlagen zur den regulatorischen Netzkosten dar und geht dann im Detail auf die jährliche Fortschreibung der Erlösobergrenze mit den relevanten Einflussgrößen ein.

Der Fokus des Seminars liegt auf den Berechnungen und Kalkulationen der Netzentgelte Strom. Dabei werden detailliert die Kalkulationsschritte und die Optimierungsmöglichkeiten für die Netzentgeltkalkulation behandelt. Anhand einer Beispielkalkulation in Excel kalkulieren die Sie selbst die Netzentgelte von der Erlösobergrenze bis zum Preisblatt. Das Vorgehen bei der atypischen Netznutzung, die Bestimmung von singulären Netzentgelten sowie die geplanten Änderungen aus dem Gesetz für Steuerbare-Verbrauchseinrichtungen und die damit verbundenen neue Netzentgeltsystematik werden vorgestellt und besprochen.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen der Netzkostenermittlung
  • Herausforderungen Netzentgeltsystematik
  • Entgeltbestandteile/Netzentgeltpreisblatt
  • Ermitteln der Erlösobergrenze und kalkulieren der Arbeits-/Leistungspreise
  • Optimierung der Kalkulation und Gesamtblick auf die Verfahrensschritte

3 Referenten

Dr. Florian Straub
Fachref. M&A,Energiewirtschaft,Netze/Konzessionen
Thüga Aktiengesellschaft

Dr.

Thomas Hartmann
Leitung Regulierung
Westnetz GmbH

Marcel Karp
Manager
PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt informieren!

xssmmdlgxl