Abrechnung von Mehr- und Mindermengen bei Strom und Gas

Nächste Termine

14.05.24
Online
ab 990,- € ggf. zzgl. MwSt

Veranstalter

BDEW Akademie

Im Strom- und Gasbereich sind unterschiedliche Vorgaben und Verfahren zur Ermittlung und Abrechnung von Mehr- und Mindermengen im Einsatz, mit denen der jeweilige Netzbetreiber Abweichungen des Kundenverhalten auszugleichen hat. Im Seminar lernen Sie die aktuellen Grundlagen zur Bewertung kennen und machen sich mit den entsprechenden Marktprozessen vertraut.

Was nehmen Sie mit

  • Sie lernen die aktuellen Grundlagen der Mehr- und Mindermengenabrechnung für Strom und Erdgas aus Sicht der jeweiligen Marktpartner kennen
  • Sie verschaffen sich einen Überblick zu den regulatorischen Vorgaben, die den verschiedenen Möglichkeiten zur Mehr- und Mindermengenabrechnung zugrunde liegen und sich auf Zeitpunkt und Art der Mehr- und Mindermengenabrechnung auswirken
  • Sie erlangen Kenntnisse zur Anwendung von Prozessen und Preisen und sind in der Lage, eingehende Mehr- und Mindermengenabrechnungen zu prüfen.
  • Sie lernen die Grundprinzipien der vereinheitlichten Mehr- und Mindermengenabrechnung sowie die prozessualen Auswirkungen aus Sicht der beteiligten Marktpartner kennen

Veranstaltungsprofil

Art
Seminar
Level
Basiskurs
Veranstaltungsort
  • Online
Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Energiedatenmanagement Netz/Vertrieb (Gas und Strom) tätig sind sowie in der Abrechnung und Finanzbuchhaltung für Netz und Vertrieb. Außerdem von Interesse für Mitarbeitende im Controlling und der Strategieentwicklung.

Termine

14.05.24
Online
ab 990,- €ggf. zzgl. MwSt

Adresse

Virtueller Veranstaltungsraum
Online

Preise

Referenten

Günter Fischer

Teilnehmer

max. 25

Es gelten die zum Buchungsdatum im Online-Shop angegebenen Preise.

Inhouse-Seminar anfragen
Wir arrangieren auf Anfrage eine individuelle Veranstaltung in Ihren Räumlichkeiten.

Inhalt der Veranstaltung

Strom- und Gaslieferungen an kleine und mittlere Kunden erfolgen nach standardisierten Lastprofilen. Untrennbar damit verbunden sind Mehr- und Mindermengen, mit denen der jeweilige Netzbetreiber Abweichungen des Kundenverhaltens auszugleichen hat.

Die Veranstaltung vermittelt für die Strom- und Gasversorgung das notwendige Wissen, um Standardlastprofile für Strom und Gas (SLP) optimal anzuwenden und zu gestalten. Ausgehend von Vorgaben des Gesetzgebers und von Regeln, die Bundesnetzagentur und Verbände gestalten, werden Hintergründe und Mechanismen der Lieferabwicklung nach Standardlastprofilen sowohl für Strom als auch Gas praxisorientiert erläutert.

Das Thema gewann durch die aktuellen Verwerfungen auf dem Energiemarkt an Bedeutung. Sowohl Vertriebe als auch Netzbetreiber unterliegen spezifischen Risiken aus der SLP-Anwendung. Diese gilt es zu verstehen und zu minimieren.
Auf Indikatoren für nicht optimal eingestellte SLP-Verfahren und die Konsequenzen wird ausführlich eingegangen. Es werden Hinweise gegeben, wie Netzbetreiber und Lieferanten gemeinsame Wege aus dem sich abzeichnenden Dilemma entwickeln können.

Die Seminarinhalte werden praxisnah und anschaulich auf Grundlage der Vorgaben (EnWG, Netzzugangsverordnungen, Festlegungen der BNetzA, KoV) sowie der Umsetzungshilfen der Verbände erläutert und durch Beispiele veranschaulicht. Auf die korrekte Rollenverteilung nach Marktmodell und die IT-technische Umsetzung nach dem gesetzlichen Rahmen wird bei der Erläuterung der Anforderungen besonderer Wert gelegt. Zumindest grobe Vorkenntnisse der einschlägigen Marktprozesse ist für ein vertieftes Verständnis der Seminarinhalte von Vorteil.

Themenschwerpunkte

  • Energierechtliche Rahmenbedingungungen
  • Abläufe bei der Strom- und Gaslieferung
  • Grundlagen zu Bilanzkreisen
  • Abrechnung und Bewertung von Mehr- und Mindermengen
  • Einblick in aktuelle Marktprozesse

Referenten

Günter Fischer
Senior Partner, Gesellschafter
Campus-EW GmbH

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt informieren!

xssmmdlgxl