• Elektrotechnik
  • Normen und Sicherheit

Vorbeugende Instandhaltung in der Elektrotechnik mittels Ultraschall und Thermografie

Inspektionstechniken – Anwendung – Grenzen – Alternativen

Inhouse-Seminar anfragen
Wir arrangieren auf Anfrage eine individuelle Veranstaltung in Ihren Räumlichkeiten.

Veranstalter

VDE ACADEMY

Dieses Seminar vermittelt Einsatzgebiete und Vorteile der verschiedenen Messtechniken. Die Teilnehmer können anschließend mit Reflexionen umgehen und Emissionsgrade richtig einsetzen. Ziel ist es, die wichtigsten Ursachen für Schädigungen zu erkennen, zwischen einer Gefahr und einem Risiko zu unterscheiden und die richtigen Maßnahmen für die Schadensvermeidung einleiten zu können.

Was nehmen Sie mit

  • Physikalische Grundlagen der Thermografie für die Praxis
  • Vom Infrarotbild zur Infrarotmessung
  • Ultraschallmessungen zur vorbeugenden Instandhaltung
  • Messbeispiele und Dokumentation

Aufbaukurs

Vorkenntnisse gewünscht

Art

Seminar

Grundlage

DGUV Vorschrift 1

Zielgruppe

  • Werks- und Bereichsleiter für Instandhaltung elektrischer Anlagen
  • Instandhaltungsplaner
  • Elektrotechniker, welche mit den Messaufgaben beauftragt werden

Inhalt der Veranstaltung

Die Instandhaltung elektrotechnischer Anlagen stellt besondere Ansprüche an die Betreiber. Einerseits ist ein Ausfall zu vermeiden, andererseits ist ein Abschalten zur Prüfung nur selten problemlos möglich. Eine Lösung ist die vorbeugende Instandhaltung auf der Basis von Thermografie- und Ultraschallmessungen. Diese Technologien erlauben das Prüfen elektrischer Anlagen, ohne diese abzuschalten. Jedoch sind auch hierbei Voraussetzungen zu beachten, um Fehlinterpretationen vorzubeugen. Diese lernt der Teilnehmer in diesem Seminar kennen.

Dieses Seminar führt in die Anwendung der Thermografie und Ultraschall in der Elektrotechnik ein. Der Teilnehmer lernt die physikalischen Grundlagen und Rahmenbedingungen, welche in der Praxis benötigt werden, kennen. Neben den für die Messung wichtigen Geräteparametern werden die Grenzen der Anwendung und mögliche passende Alternativen aufgezeigt. Es werden die für die Auswertung wichtigen VDE-Richtlinien diskutiert und wie sie in einer Gefahren- und Risikoanalyse umgesetzt werden können. Die einzelnen Schritte für eine erfolgreiche Messung sowie die möglichen Gefahren von Fehldeutungen werden anhand praktischer Beispiele erörtert. Das Seminar richtet sich an Verantwortliche für die Instandhaltung elektrischer Anlagen und Messtechniker.

Eigene Messgeräte mitzubringen ist nicht Voraussetzung. Einige der Praxisdemonstrationen können jedoch vor Ort nachvollzogen werden.

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt bewerben!

xssmmdlgxl