Update Grundsteuer - Aktuelle Entwicklungen für EVU

Nächste Termine

28.05.24
Online
ab 475,- € ggf. zzgl. MwSt

Veranstalter

BDEW

Seit knapp 1 ½ Jahren beschäftigt die Reform der Grundsteuer die Steuerabteilungen der deutschen Energieversorgungsunternehmen. Unsere Expert:innen geben Ihnen einen Überblick über die aktuelle Rechtslage und informieren Sie über den Stand bereits anhängiger Verfahren. Anhand praktischer Beispiele aus dem Bundes- und dem Landesmodell BW erfahren Sie, worauf bei der Prüfung der Bescheide geachtet werden muss, welche Einspruchsmöglichkeiten Sie haben und wie Sie den Prüfvorgang optimieren können.

Was nehmen Sie mit

  • Fundiertes Wissen über die aktuelle Rechtslage und anhängige Verfahren
  • Praktische Tipps für die Massenprüfung der Bescheide und die Festlegung von Bewertungsgrenzen
  • Informationen zu Anzeigepflichten und möglichen Einspruchsverfahren

Veranstaltungsprofil

Art
Informationstag
Veranstaltungsort
  • Online
Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Steuern, Abschlüsse, Controlling, Recht und Liegenschaften sowie Rechtsanwält:innen, Wirtschaftsprüfer:innen und Steuerberater:innen

Termine

28.05.24
Online
ab 475,- €ggf. zzgl. MwSt

Adresse

Virtueller Veranstaltungsraum
Online

Preise

715,- € Normalpreis (online)

475,- € Mitgliedspreis BDEW (online)

Referenten

Dr. Tanja Utescher-Dabitz

Teilnehmer

max. 40

Es gelten die zum Buchungsdatum im Online-Shop angegebenen Preise.

Inhalt der Veranstaltung

Auf Grundlage der Reform der Grundsteuer sind seit 2022 alle Grundstückseigentümer verpflichtet, eine Erklärung zur Ermittlung der Grundsteuerbemessungsgrundlagen abzugeben, die ab 2025 der Besteuerung zu Grunde gelegt wird. Die neuen Vorgaben des Gesetzes zur „Bewertung des Grundbesitzes“ lösen die bisherigen, vom Bundesverfassungsgericht als nicht verfassungskonform eingestuften alten Regelungen ab. In den letzten Monaten werden nun die ersten Bescheide von den zuständigen Behörden an die Steuerpflichtigen verschickt und in den Steuerabteilungen geprüft. Dabei kommen vermehrt Stimmen auf, die die Rechtsgültigkeit der Regeln sowohl des Bundes- als auch der Landesmodelle und sogar deren Konformität mit der Verfassung erneut in Zweifel ziehen.

Informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Rechtslage, Ihre Anzeigepflichten und welche Auswirkungen die bereits anhängigen Verfahren bzw. eine erneute verfassungsrechtliche Überprüfung der gesetzlichen Regelungen auf den Prozess der Grundsteuerermittlung haben werden. Unsere Expert:innen geben Ihnen praktische Tipps, wie Sie die vielen eingehenden Bescheide effizient prüfen und die notwendigen Bewertungsgrenzen sinnvoll setzen.

Anhand von konkreten Sonderfällen der Energiewirtschaft erfahren Sie, wie Sie sowohl nach dem Bundes- als auch nach den Landesmodellen rechtskonform handeln und gegebenenfalls rechtssicher ein Einspruchsverfahren in die Wege leiten können.

Themenschwerpunkte

  • Aktuelle Rechtslage und anhängige Verfahren
  • Ist die Grundsteuerreform wieder verfassungswidrig?
  • Optimierte Massenprüfung der Bescheide durch Festlegung von Bewertungsgrenzen
  • Sonderfälle nach dem Bundes- und Landesmodell BW für EVU
  • Praktische Tipps für rechtssichere Einspruchsverfahren

4 Referenten

Dr. Tanja Utescher-Dabitz
AbtL. Betriebswirtschaft, Steuern, Digitalisierung
BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Clemens Kämpf
Steuerberater, Senior Manager Public Sector Tax
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Thomas Kauhl
Steuerberater, Leiter Betriebsprüfung
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Stefanie Hahn
Bereichsleiterin
TEAG Thüringer Energie AG

Sie möchten Partner oder Sponsor werden?

Jetzt informieren!

xssmmdlgxl